Rechtsanwalt Leipzig

Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Fischer in Leipzig
Fachanwalt für Familienrecht und Erbrecht

Familienrecht

Familienrecht ist die zusammenfassende Bezeichnung aller rechtlichen Regelungen der Beziehungen zwischen Verwandten und Ehegatten sowie Partnern in nichtehelicher Lebensgemeinschaft. Als Fachanwalt für Familienrecht berate und vertrete ich Sie in allen Angelegenheiten ...

[Mehr...]

Erbrecht

Zu Recht bezeichnen viele Juristen das Erbrecht als eines der schwierigsten und komplexesten Gebiete des deutschen Zivilrechts. Eine Spezialisierung auf dieses Rechtsgebiet und langjährige Berufserfahrung hierzu sichern die professionelle Beratung und Vertretung ...

[Mehr...]

Gesellschaftsrecht

Als Partner einer überregionalen Sozietät von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern und im Verbund mit unseren europäischen Partnerkanzleien bin ich seit 1991 auf den verschiedenen Gebieten des Gesellschaftsrechts (auch international) tätig ...

[Mehr...]

Blog

Aufwendungen für Kalender mit Firmenlogo sind nur bei Einhaltung formeller Vorschriften abzugsfähig

Aufwendungen für die Herstellung eines Kalenders mit Firmenlogo sind nur dann als Betriebsausgaben abzugsfähig, wenn diese einzeln und getrennt von den übrigen Betriebsausgaben im Rahmen des Buchführungswerks aufgezeichnet werden. So entschied das Finanzgericht Baden-Württemberg mit Urteil vom 12. April 2016 (Az. 6 K 2005/11). Das Revisionsverfahren ist immer noch beim Bundesfinanzhof anhängig, eine letztendliche Entscheidung … „Aufwendungen für Kalender mit Firmenlogo sind nur bei Einhaltung formeller Vorschriften abzugsfähig“ weiterlesen

Berechnung der 44-EUR-Freigrenze bei Sachbezügen

Liefert der Arbeitgeber Sachprämien in die Wohnung des Arbeitnehmers, liegt eine zusätzliche Leistung vor, deren Wert in die Berechnung der 44-EUR-Freigrenze einzubeziehen ist. Entsprechendes gilt, wenn der günstigste Einzelhandelspreis im Versand-/Onlinehandel gefunden wird und der Versand als eigenständige Leistung ausgewiesen ist. Üblicher Endpreis i. S. von § 8 Abs. 2 Satz 1 EStG ist der … „Berechnung der 44-EUR-Freigrenze bei Sachbezügen“ weiterlesen

Mindestlohngesetz ist auch auf ausländische Unternehmer anwendbar

Das Finanzgericht Baden-Württemberg hat in zwei Fällen entschieden (Az. 11 K 544/16 und 11 K 2644/16), dass das deutsche Mindestlohngesetz (MiLoG) auch auf im Ausland ansässige Transportunternehmen und ihre Arbeitnehmer, die nur kurzfristig in Deutschland eingesetzten Fahrer, anwendbar ist. In den zwei gleichgelagerten Fällen hatten sich die ausländischen Transportunternehmen jeweils gegen die Prüfungsverfügung des Hauptzollamts … „Mindestlohngesetz ist auch auf ausländische Unternehmer anwendbar“ weiterlesen

Weitere Artikel aus unserem Blog lesen Sie hier.